Personenversicherungen Privat

Unfallschutz-Varianten

Wussten Sie, dass fast jede Minute in Österreich ein Mensch durch einen Unfall verletzt wird? Die Folgen können im Falle hoher bleibender Invalidität nicht nur Ihr Leben verändern, sondern auch eine enorme finanzielle Belastung mit sich bringen. Die gesetzliche Unfallversicherung alleine reicht nicht aus!
Sie haben die Möglichkeit, selbst vorzusorgen:

Unfall-Invalitität: Sie erhalten eine einmalige Zahlung abhängig vom Invaliditätsgrad und der von Ihnen gewählten Versicherungssumme.

Unfall-Rente: Ab einem Invaliditätsgrad von 50% erhalten sie eine unfallrente. Die Höhe der Rente und die Laufzeit (z.B. lebenslang oder 20 Jahre) können Sie wählen.

Unfallkosten: beinhalten zum Beispiel Bergekosten (Hubschrauberbergung), kosmetische Operationen.

Spitalgeld: Sie wählen die Höhe des Betrages, den Sie pro Tag, den Sie unfallbedingt im Spital verbringen müssen, bekommen.

Tagegeld: Sie wählen die Höhe des Betrages, den Sie pro Tag, den Sie unfallbedingt arbeitsunfähig sind, bekommen. (Für Personen ohne dauerhafte Beschäftigung ist kein Tagegeld möglich.)

Todesfall: Sie wählen die Höhe der Versicherungssumme, die nach einem Unfalltod ausbezahlt wird.

Krankenversicherung

Sonderklasse: Als Privatpatient entscheiden Sie, in welchem Krankenhaus die Behandlung erfolgen soll. In den Vertragskrankenhäusern haben Sie die volle Kostendeckung mit Direktverrechnung.
Je nach gewähltem Tarif steht Ihnen ein Ein- bzw. Zweibettzimmer in der Sonderklasse zur Verfügung und Sie haben freie Arztwahl. Weiters stehen Ihnen je nach Versicherer und Tarif noch Sonderleistungen zu, wie zum Beispiel weltweite Deckung für Behandlungen, die auf Grund des medizinischen Standards in Österreich nicht durchführbar sind, Vorsorgeuntersuchungen und diverse Wellnessangebote.

Facharzttarif: Der Facharzttarif ersetzt Ihnen die Arztkosten bei Besuch von Wahl- und Privatärzten. Die Höhe des Kostenersatzes ist vom jeweiligen Tarif abhängig. Bei der gängigsten Variante wird die Differenz zwischen Rechnungsbetrag und Erstattungsbetrag der Sozialversicherung vergütet.
Sollte die Sozialversicherung keine Leistung erbringen, werden vom Versicherer 80% rückerstattet. Der Facharzttarif ersetzt Leistungen von schulmedizinischen, ambulanten Behandlungen und von alternativmedizinischen Behandlungen.
Die Höhe der jährlichen Versicherungsleistung ist begrenzt. Keine zahnmedizinischen Behandlungen!

Zahntarif: Der Zahntarif erstzt Ihnen die Arztkosten und Zahnersatz. Die Höhe des Kostenersatzes ist vom jeweiligen Tarif abhängig.

Krankenhaus-Tagesgeld: Je nach auswahl der Tarifvariante steht Ihnen bei stationärem Spitalsaufenthalt (d.h. mindestens einmal über Nacht) ein entsprechender Geldbetrag zur Verfügung.

Lebensversicherung

Er- und Ablebensversicherung: Ertrag mit Sicherheit - Die richtige Anlageform ist keine leichte Entscheidung. Lebensversicherungen haben über Jahrzehnte sichere und attraktive Erträge gebracht. Die Lebensversicherung hilfte Ihnen einerseits, Ihr Sparziel zu erreichen, andererseits ist die Familie durch den inkludierten Ablebensschutz bestens abgesichert.

Vorteile der klassischen Lebensversicherung:

  • Kapitalauszahlung zum von Ihnen bestimmten Zeitpunkt
  • KEST-frei
  • Schon mit kleinen Beträgen erzielen Sie am Ende der Laufzeit ein beachtliches Vermögen. Ihr Kapital arbeitet langfristig, der Zinseneffekt sorgt für eine gute Rendite.
  • Hervorragende Geldanlage mit der größtmöglichen Sicherheit für Ihre Vermögensvorsorge durch Unternehmen von europäischen Dimensionen
  • Im Falle des Ablebens erhalten die von Ihnen bestimmten Personen eine hohe Kapitalleistung.

Fondsgebundene Lebensversicherung: Im Gegensatz zu herkömmlichen Vorsorgeprodukten werden die Sparbeiträge nicht in einem "anonymen" Deckungsstock veranlagt, sondern je nach Anlegerprofil in steuerfreien Investmentfonds der renommiertesten Kapitalanlagegesellschaften.

Risikoversicherung: Ablebensschutz zur Besicherung von Krediten oder Absicherung der Familie. Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt nur im Todesfall (keine Erlebsleistung!).

Pensionsvorsorge (Erlebensversicherung)

Pensionsvorsorge: Bei einer klassischen Pensionsversicherung erhalten Sie jährlich Ihre Gewinnzuteilung. Diese bleibt Ihnen für immer erhalten - Ihre Privatpension wächst so von Jahr zu Jahr. Zusätzlich zur garantierten Pension erzielen Sie eine attraktive Rendite.

  • Monat für Monat Ihre Privatpension - lebenslang
  • Wertsicherung durch Indexanpassung
  • Auf Wunsch wird ihre Pension lebenslang an die Witwe / den Witwer weiterbezahlt.
  • Prämienbefreiung bei Erwerbs- bzw. Berufunfähigkeit möglich
  • Hervorragende Rendite ohne Spekulationsrisiko

Staatlich geförderte Pensionsvorsorge:

  • Garantierte staatliche Förderung: zwischen 8,5 - 13,5% auf ihre Einzahlung (Prämie für 2004: 9%)
  • 100% Kapital- und Prämiengarantie
  • Steuerfreie Erträge nur bei widmungsgemäßer Verwendung als lebenslange Pension
  • keine Versicherungssteuer
  • Kapitalentnahme möglich (Rückzahlung der halben staatlichen Förderung und Nachversteuerung der Erträge)
  • Flexible Prämiengestaltung von 25,- bis max. 1.901,- Euro

Berufsunfähigkeitsversicherung

Private Vorsorge: Wer mitten im Berufsleben steht, denkt nicht gerne daran, dass er eines Tages mit der Situation konfrontiert sein könnte, seinem Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr nachgehen zu können. Im Schnitt ist jede/r fünfte ArbeitnehmerIn betroffen und scheidet in Folge gesundheitlicher Gründe vorzeitig aus dem Berufsleben aus.
Die häufigsten Ursachen der Berufsunfähigkeit sind

  • Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Unfälle
  • Nervenleiden
  • Krebs

Doch wovon wollen Sie leben, wenn Sie morgen kein Geld mehr verdienen können?
Die Hälfte aller Invaliditätspensionen liegt bei Männern unter 920,- Euro, bei Frauen unter 540,- Euro. 10% aller Invaliditätspensionen liegen bei Männern sogar unter 480,- Euro und bei Frauen unter 280,- Euro!

Angesichts dieser drohenenden Versorgungslücke der gesetzlichen Pensionsversicherung ist die private Berufsunfähigkeitsvorsorge ein Muss!

Reiseversicherung

Da die Kosten für medizinische Betreuung in Österreich fast zur Gänze von den Sozialversicherungsträgern übernommen werden, macht man sich selten Gedanken über den tatsächlich entstandenen finanziellen Aufwand bei Inanspruchnahme ärztlicher Betreuung. Außerhalb Österreichs werden diese Kosten nicht, nur teilweise oder nur unter gewissen Voraussetzungen übernommen. Wenn man bedenkt, dass selbst eine simple Kurzkonsultation eines Hotelarztes mit mindestens EUR 120,- zu Buche schlägt und dass für einen Tag Krankenhausaufenthalt, abhängig vom Urlaubsland bzw. dem medizinischen Aufwand, zwischen EUR 800,- und EUR 7.000,- in Rechnung gestellt werden können, ist eine erstklassige Reiseversicherung dringend anzuraten. Die Kosten für eine solche Absicherung stehen nämlich in keiner Relation zur möglichen finanziellen Belastung im Schadensfall! Bitte beachten Sie auch, dass Kreditkarten mit inkludierter Reiseversicherung nicht immer 100%igen Schutz bieten, und prüfen Sie die Deckungssummen und vor allem die Voraussetzungen für Ihren Versicherungsschutz. Dies gilt im besonderen für etwaige Mitreisende wie z.B. Kinder.
Wir dürfen Ihnen daher dringend den Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung empfehlen. Als besonderes Service können Sie auch online bei unserem Partner Europäische Reiseversicherung buchen:

Nach oben